Weiterbildung

Ständige Weiterbildung ist eine Voraussetzung für den Industriekaufmann, um den sich ständig verändernden Bedingungen gerecht zu werden.
In vielen Fällen haben Andere den Auszubildenden zur Wahl dieses Ausbildungsberufes ermutigt. Gegen Ende der Ausbildung stellt sich häufig die Frage, auf welchem Weg die Weiterbildung erfolgen sollte.
Klären Sie unbedingt die Frage, was Sie erreichen wollen und wie Ihr Ziel aussieht! Wenn Sie vorab folgende Fragen beantworten, finden Sie leichter das passende Angebot:
  • Was wollen Sie erreichen? Wo sehen Sie sich in etwa 5 Jahren?
  • Benötigen Sie einen zertifizierten Abschluss (Master, IHK-Abschluss etc.)?
  • Wie viel Zeit wollen Sie für Ihre Weiterbildung investieren?
  • Wie viel Geld können Sie für Ihre Weiterbildung aufbringen?
  • Bringen Sie die notwendigen Voraussetzungen für den Bildungsgang mit?
  • Unterstützt Sie Ihr Umfeld (Partner, Kinder, Eltern, Sportverein, Freunde etc.) bei Ihrer Weiterbildung?
  • Lernen Sie besser in einer Gruppe?
  • Inwieweit können Sie selbstdiszipliniert sein?
 
Unser Tipp:   Fangen Sie direkt nach der Ausbildung mit der Weiterqualifikation an. Das hat den Vorteil, dass Sie noch eher im Lernprozess stecken und zudem viele Inhaltsbereiche aus Prüfung und Schule noch präsent sind.
 
Wenn Sie von Ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen werden sollten, bieten sich häufig nebenberufliche Weiterbildungen an, wie z. B. Abendstudium an Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien, IHK-Kurse oder Fernstudiengänge. So können Sie Ihre praktischen Erfahrungen sammeln, Geld verdienen und sich gleichzeitig weiter qualifizieren.
Die zeitliche Belastung ist aber relativ hoch. Klären Sie daher unbedingt vorher ab, ob Sie diesen Weg wirklich gehen wollen und ob Ihr privates Umfeld (Familie, Partner, Freunde) Sie unterstützen wird.
 
Unser Tipp:     Vielleicht finden Sie ja einen Freund oder Bekannten, der mit Ihnen gemeinsam diesen Weg einschlägt. So kann man sich ideal gegenseitig helfen!
 
Nach der Entscheidung für einen Weiterbildungsweg stehen Sie vor der nächsten Herausforderung: Sie müssen Sie für einen Bildungsanbieter entscheiden.
Die Vielzahl der Anbieter und Organisationsformen macht es nicht gerade einfach. Wenn Sie aber die Fragen oben für sich geklärt haben, werden Sie Ihren Anbieter leicht finden.
 
Lassen Sie sich mit der Auswahl ruhig Zeit. Sprechen Sie mit den jeweiligen Beratern und ehemaligen Teilnehmern, prüfen Sie das inhaltliche und methodische Konzept. Machen Sie sich ein Bild von den Räumen, den Lernunterlagen und den Dozenten. Bei Präsenzkursen sollten Sie sich ruhig die Zeit für einen Test-Besuch bei einem laufenden Kurs nehmen.
 
Hier eine Auswahl von typischen Weiterbildungsmöglichkeiten des Industriekaufmanns:
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt
  • Fachkaufmann (u. a. für Marketing, Personal, Einkauf und Logistik, Vertrieb)
  • Industriefachwirt
  • Controller IHK
  • Bilanzbuchhalter
  • Bachelorstudium im Bereich Wirtschaftswissenschaften (Abschluss: Bachelor of Science)
  • Masterstudium im Bereich Wirtschaftswissenschaften (Abschluss: Master of Science + jeweilige Fachrichtung)

Arbeitsgebiete >>>